Schützengau Erlangen: Gaumeisterschaften Bogen Halle 2019

An erster Stelle einmal herzlichen Dank an Leo Kromeich und Wilfried Baumgarten, die mich mit den Fotos von der Meisterschaft versorgt haben. Das Wochenende hatte es in sich, selbst war ich für den MSB in Veitsbronn im Einsatz. Axel Fella hat mich mit der Siegerliste versorgt und einige Schützen haben mir aus erster Hand berichtet …

Foto: Leo Kromeich – Austragungsort war die Bogenhalle der KPHSG Erlangen – Gruppe 1

„Schützengau Erlangen: Gaumeisterschaften Bogen Halle 2019“ weiterlesen

Schützengau Erlangen: Gaupokal Nachmittag bei der SSG Erlangen-Büchenbach

Zwei Gausportleiter im Gespräch: Harald und Eugen, ein Dream Team seit vielen Jahren

Wir haben im Schützengau Erlangen insgesamt 18 Schützenvereine, davon 2 reine Bogenvereine. In allen Disziplinen wird im Herbst als gauinterner Wettbewerb das Gaupokalschießen ausgerichtet. Um den Wettbewerb für die Vereine noch attraktiver zu gestalten, hat sich die Gausportleitung etwas Besonderes ausgedacht. In diesem Jahr gab es eine Neuerung, um Alteingefahrenes ein wenig aufzumöbeln. Gleichzeitig wollten wir die Schützen auch an andere Disziplinen heranführen, die nicht ihr eigenes Spezialgebiet sind.

„Schützengau Erlangen: Gaupokal Nachmittag bei der SSG Erlangen-Büchenbach“ weiterlesen

Bayerische Meisterschaften Bogen Halle 2018

Treppchenplätze für Büchenbacher Bogenschützen Hanna Maid und Eva Rottmann

Ausgezeichnete Leistungen aller Erlanger Teilnehmer

Sonntag Nachmittag in München in der Luftgewehrhalle der Olympia Schießanlage Hochbrück: Damen – Herren – Juniorinnen und Junioren

Bei den Landesmeisterschaften Bogen Halle, in der alle Schützen auf eine Distanz von 18 Metern, aber den verschiedenen Klassen angepasst auf unterschiedlich große Scheiben schießen, die sich je nach Jahrgang verkleinern, bis bei den berüchtigten Spots ab der Juniorenklasse Schluss ist, weil die Scheiben dann so klein sind, dass nur bis zu einer Ringzahl von 6 gewertet wird und alles schlechtere als 0 zählt, haben alle unsere Erlanger Bogenschützen ausgezeichnete Ergebnisse erzielt.

„Bayerische Meisterschaften Bogen Halle 2018“ weiterlesen

Gaupokal Bogen 2017

Wieviel Ringe habe ich?

Rekordbeteiligung beim alljährlichen Kräftemessen der Erlanger Bogenschützen

So etwas gab es schon lange nicht mehr: Für den Gaupokal musste in zwei Runden geschossen werden, um alle 63 Starter unterzubringen. In der anschließenden Nachmittagsrunde für den vom Ausrichter, der SG Eltersdorf, gestifteten Pokal, gingen noch 51 Schützen an den Start – der „harte Kern“ würden wir Franken sagen. Die SG Eltersdorf hat das Turnier routiniert und bestens vorbereitet unter Mitwirkung der Gaubogenreferenten durchgeführt. Erfreulich war ebenfalls die rege Beteiligung des erst im Mai dieses Jahres gegründeten Bogenclubs Robin Hood (BRH), der auch in der Wertung kräftig mitmischten.

Der Gaupokal mit dem Recurvebogen für die Schülerklasse C ging an Jonathan Gensler (BRH) mit 318 Ringen. Hanna Maid (SSG Büchenbach) belegte mit 304 Ringen Rang 2, Rang 3 ging an Justin Kuschitka (ebenfalls BRH). In der Schülerklasse B erhielt Lukas Trumler (BSV) die begehrte Trophäe mit 275 Ringen vor Philip Degner und Tim Nausester (ebenfalls BRH). Schülerklasse A wurde auf den Plätzen 1 und zwei von Schützen der SG Eltersdorf dominiert. Hier gewann Matthias Wahl mit 285 Ringen und nach ihm Jan Pletzer mit 237 Ringen. Rang 3 belegte Luka Gehr (BRH).

In der Jugendklasse standen insgesamt 10 Jungs und Mädels am Start, wobei hier das Feld von den leistungsstarken Schützen dominiert wurde. Ganz knapp vor Eva Rottmann (SSG Büchenbach), die ausgezeichnete 318 Ringe ablieferte, gewann hier Tobias Lehr (BSV) mit starken 319 Ringen. Rang 3 ging an Chiara Schultheiss (BSV) mit 312 Ringen. Der Gaupokal Junioren ging an Jessica Trometer, Platz 2 belegte Doreen Oehmichen (beide Büchenbach).

Bei den Herren war Robert Dlugosch (SG Eltersdorf) bester Schütze mit 315 Ringen, zweiter wurde Markus Jurisch (BSV) mit 310 Ringen und Rang 3 ging an Thomas Flieger (ebenfalls Eltersdorf). In der Damenklasse siegte Stella Körber (BSV) mit 277 Ringen ganz knapp vor Vereinskollegin Isabell Böhnlein mit 276 Ringen. Dritte wurde Brigitte Bunde mit 272 Ringen. In der Seniorenklasse hatte Pavel Sedivy (BRH) mit 300 Ringen die Nase vorn vor Günter Wahl (Eltersdorf) mit 295 Ringen und Joachim Janik (BRH) mit 287 Ringen.

Die Compound Bogenschützen dominierte Florian Zierke (BSV) mit fabelhaften 351 von 360 Ringen. Rang 2 ging an Gerd Bunde (Büchenbach) mit ausgezeichneten 342 Ringen, Dritter wurde Daniel Zierke mit 340 Ringen.

Gleichzeitig läutet die Gaupokalrunde auch immer die anstehende Wintersaison in der Halle ein. Schon bald wird hier die nächste Gaumeisterschaft anstehen, für die sich die Schützen rüsten müssen. Die kurze Distanz von 18 Metern für alle Klassen wird aber durch deutlich verkleinerte Zielscheiben bzw. ab der Juniorenklasse durch sogenannte „Spots“ erschwert, bei denen nur bis Ring 6 gewertet wird. Alle anderen Schüssen, die auf einer vollständigen Scheibe noch von 5-1 zählen, sind hier eine „Null“, also in Bogenfachsprache ein „M“ (für Mistake = Fehler).

Bayerische Meisterschaften Bogen im Freien 2017 in Olching bei München

Ausgezeichnete Leistungen bei den Bayerischen Meisterschaften im Bogenschießen in Olching

In der Qualifikationsrunde

Silber für Florian Zierke

Mit dem Compound Bogen traten zwei starke Bogenschützen des BSV Erlangen an. Beide erreichten ihr Ziel: die Siegerehrung. Florian Zierke wurde in der Juniorenklasse Bayerischer Vize-Meister. Er schoss auf eine Distanz von 50 Metern stabile 650 Ringe. Auf Rang 1 fehlten nur wenige Ringe. Seinen Gegner auf Rang 3 hielt er jedoch deutlich auf Abstand. „Bayerische Meisterschaften Bogen im Freien 2017 in Olching bei München“ weiterlesen

Bezirksmeisterschaft Bogen im Freien in Feucht 2017

Bogenschützen hatten Silber und Bronze im Visier

 Zur Bezirksmeisterschaft im Bogenschießen haben sich die Erlanger Bogenschützen erneut durch ausgezeichnete Ergebnisse ausgezeichnet und konnten insgesamt 4 Plätze auf dem Treppchen für sich beanspruchen. Am vergangenen Wochenende ging es in Feucht bei großer Hitze zur Sache.

Mit dem Recurve Bogen auf den Siegerrängen behaupten konnte sich unsere jüngste Bogenschützin Hanna Maid (SSG Erlangen-Büchenbach). Sie konnte ihre stabilen Leistungen erneut steigern und wurde mit 512 Ringen dafür in der Schülerklasse C weiblich mit Rang 2 und der Silbermedaille belohnt. Nina Neußinger (SG Eltersdorf) wurde Dritte und erhielt Bronze. Ein schöner Erfolg für unsere Jüngsten.

In der Jugendklasse weiblich belegte Michele Ohnemüller (KPHSG Erlangen) mit 508 Ringen den dritten Platz und bewies einmal mehr Stabilität in der Leistung.

Mit dem Compound Bogen startete Fabian Lehr (BSV Erlangen) und holte sich mit 610 Ringen in der Jugendklasse männlich souverän Silber und Platz 2. Die Entwicklung seiner Leistung zeigt, dass mit diesem begabten Bogenschützen auch in Zukunft zu rechnen sein wird.

Die vielen guten Platzierungen unserer anderen erfolgreichen Bogenschützen, von denen viele im ersten Drittel der Starter liegen, zeigen, dass der Bogensport in Erlangen auf hohem Niveau betrieben wird. Im Juli stehen bereits die Bayerischen Meisterschaften vor der Tür.

 

Gaumeisterschaft Bogen Olympische Runde im Freien 2017

Ein Erlebnisbericht mit Fotos

Aufbruch. Endlich ist es am Sonntagmorgen so weit – der Tag der Meisterschaft ist da. Alle denken nur eins: hoffentlich macht uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung und der angekündigte Dauerregen bleibt aus. Ein kleiner Lichtblich am Sonntag früh: es soll nur bewölkt sein und gelegentlich regnen. Alle atmen auf und machen sich auf den Weg zur SG Eltersdorf.

Die Meisterschaft findet auf dem Bogenplatz nahe der Regnitzwiesen statt. Seit Freitag waren die Ausrichter dabei, den Platz vorzubereiten: Rasen mähen, Scheiben stellen, die korrekten Entfernungen der gestellten Scheiben und die Funktionstüchtigkeit der Ampel überprüfen. Der ausrichtende Verein hat viel Arbeit im Vorfeld mit einer Meisterschaft. „Gaumeisterschaft Bogen Olympische Runde im Freien 2017“ weiterlesen

Deutsche Meisterschaft Bogen Halle 2017

Erlanger Bogenschützen behaupten sich erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft Halle in Hof

Dass es eine ganz besondere Leistung ist, wenn sich ein Schütze zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert hat, steht außer Frage. Unsere beiden Erlanger Bogensportler, die dies geschafft haben, haben den Bogensport ausgezeichnet vertreten. Der Wettbewerb war optimal vom Ausrichter vorbereitet worden, also beste Bedingungen für die Schützen.

In der Jugendklasse weiblich hatte sich Michelle Ohnemüller von der Kgl. priv. HSG Erlangen mit dem Recurve Bogen qualifiziert. Am Samstag war dann auch tatsächlich ihr Glückstag. Eine anfängliche Nervosität, die vor dem Wettkampf hilft, die Konzentration zu schärfen, verflog schnell. Im Wettstreit mit insgesamt 35 Starterinnen in Ihrer Klasse bewahrte sie einen kühlen Kopf und eine ruhige Hand, was sich dann auch in ihrem Ergebnis widerspiegelte. Mit ihrer letzten Passe von 3 Schuss schaffte sie 29 von 30 Ringen und brachte in Runde 1 269 Ringe und in Runde 2 272 Ringe, also insgesamt sagenhafte 541 Ringe in die Wertung ein, was ihr Rang 9 bescherte. Eine Platzierung im ersten Drittel bei einer Deutschen Meisterschaft ist als großer Erfolg zu werten. Beste bayerische Mitstreiterin war Charline Schwarz aus Feucht auf Rang 7 mit nur 2 Ringen mehr. Den Sieg holte sich eine Schützin aus Niedersachsen mit 565 Ringen.

In der Juniorenklasse startete als zweiter Erlanger Vertreter der Bogenriege Florian Zierke vom BSV Erlangen mit dem Compound Bogen. Mit einer durchwegs ausgezeichneten und konstanten Leistung von 288 Ringen in Runde 1 und 285 Ringen in Runde zwei belegte er abschließend Rang fünf von insgesamt nur 8 Startern in dieser Klasse. Er war ringgleich mit einem weiteren Schützen aus Bayern, der Rang 4 belegte, denn dieser hatte die beiden Runden ringgleich aber in umgekehrter Reihenfolge geschossen und hatte somit die bessere letzte Deckserie. Im Vergleich zu Rang 1, der mit nur 4 Ringen mehr von einem Schützen aus Schwaben belegt werden konnte, ist das Feld sehr eng bestückt und man kann sagen, dass hier wirklich Höchstleistungen erzielt wurden.

In der kurz bevorstehenden Freiluftsaison wird sich das Feld neu sortieren, denn die Distanz, die der Bogenschütze bewältigen muss, nimmt mit dem Aufrücken in die nächsthöhere Klasse zu. Die Jüngsten starten bei 18 Metern, in der Herren/Damenklasse sind es dann beim Recurve Bogen 70 Meter. Im Sommer liegen die Schwierigkeiten auch ganz anders: es müssen Distanz, Wetterverhältnisse und das Flugverhalten von Pfeil in Abhängigkeit vom Zuggewicht der Bogensehne gemeistert werden. In der Hallenrunde beträgt die Distanz für alle 18 Meter. Hier erschweren die immer kleiner werdenden Scheibenauflagen mit jedem Aufrücken in die nächsthöhere Klasse das Anbringen eines Treffers „im Gold“.